Analyse

In wenigen Sekundenbruchteilen vergleicht das Gehirn neue Informationen, die über die fünf Sinneskanäle im sensorischen Cortes einlaufen, mit ähnlichen Erfahrungen aus der Vergangenheit und nimmt eine emotionale Bewertung vor.

 

Diese unbewusste Bewertung bestimmt darüber, ob der Reiz überhaupt bewusst wahrgenommen wird und durch „welche Brille wir dabei schauen“. Diese unbewusste, selektive Wahrnehmung dient der Auswahl von „wichtigen“ Informationen zwecks weiterer Verarbeitung und ggfs. Speicherung im Gehirn und ist somit eine Art „Filter 1. Ordnung” für deren Qualität.

Nimmt der Mensch eine Information dann bewusst wahr, erfolgt eine bewusste Bewertung dieses Reizes im Kontext der aktuellen Situation und im Abgleich mit passenden persönlichen Erfahrungen als eine Art „Filter 2. Ordnung“. Vor dem Hintergrund, dass die Qualität der gespeicherten Informationen weitgehend die menschliche Persönlichkeit prägt, ergeben sich immense Chancen durch die bewusste Steuerung von Wahrnehmung und Bewertung. Der Psychologe spricht in diesem Zusammenhang gern von „mentaler Hygiene“, um auch die Risiken eines laxen Umgangs mit dem täglichen Informationsinput für die eigene Persönlichkeit zu verdeutlichen. Das menschliche Wahrnehmungs- und Bewertungsmanagement spiegelt sich nämlich regelmäßig in persönlichen Einstellungen und Verhaltensweisen. Als exzellentes Beispiel seien an dieser Stelle die gegensätzlichen Wahrnehmungs- und Bewertungsmuster von Optimist und Pessimist genannt:

Der Optimist erklärt sich ein Erfolgserlebnis, indem er es seiner Persönlichkeit zuschreibt: „Das habe ich geschafft, weil ich ein Topverkäufer bin, weil ich mich exzellent vorbereitet habe, weil ich mich ins Zeug gelegt habe etc.“ Dadurch ist „sein“ Erfolg jederzeit reproduzierbar, dauerhaft gültig und auf andere Situationen global übertragbar. Für den Pessimisten hingegen liegt der eigene Erfolg in den „günstigen“ Umständen begründet: „ Da habe ich Glück gehabt und die anderen haben mir zum Erfolg verholfen, der Kunde mag mich etc.“ So bleibt sein Erfolg immer auf diese bestimmte Situation beschränkt.

Andersrum bewertet der Optimist seine Misserfolge immer in den Umständen begründet und hakt sie mit der individuellen Situation ab. Der Pessimist hingegen bezieht Misserfolge auf seine Persönlichkeit: „Das kann ich nicht, ich bin halt ein Pechvogel etc.“ So bewertet er seinen „Misserfolg“ als global übertragbar und dauerhaft. Beide selektiven Bewertungsmuster verstärken sich dabei selbst!

Vergleichbare Umstände haben dadurch - bei unterschiedlicher Bewertung -  völlig andere Auswirkungen auf die individuelle Persönlichkeitsentwicklung. Alle Menschen verfügen über zahlreiche dieser Erklärungs- bzw. Bewertungsmuster, die uns oft in ressourcenvolle Zustände versetzen und unseren persönlichen Zielen näher bringen. Manche dieser Muster stehen jedoch wie eine Straßensperre in unserem Entwicklungsweg zu der Persönlichkeit, die wir sein wollen oder könnten.

Professionelles Coaching bietet in dieser Situation exzellente Möglichkeiten, um solche Blockaden effizient und effektiv aufzulösen. Für individuelle Antworten auf Ihre Fragen stehen wir Ihnen daher gern persönlich zur Verfügung.

mehr...
 

Angebot

Im Personal Coaching ist das Mental Set bzw. die Problemlösungskompetenz eines Menschen ein Bereich der Persönlichkeit, der mit professionellen lernpsychologischen Ansätzen relativ schnell weiterzuentwickeln ist.

Das liegt einerseits daran, dass ein individueller Bedarf sich oft dadurch bemerkbar macht, dass das bisherige Verhalten in einer Lebenssituation- ob privat oder beruflich - wiederholt nicht das gewünschte Ergebnis bringt: Daraus folgt eine hohe Motivation sich weiterzuentwickeln, eine hohe Aufmerksamkeit und Änderungsbereitschaft beim Trainee und der Coach kann den Menschen genau an der Kompetenzstelle abholen, an der er steht. Andererseits greifen klassische lernpsychologische Vorgehensweisen wie Gesprächsführung über Fragetechnik, Ansprechen mehrerer Sinneskanäle, Kombination von kognitiven und Verhaltenstrainings-Ansätzen auf dieser Ebene der Persönlichkeit besonders gut.

„Der Weg ist das Ziel (?)“

Wir vertreten bei triebwerk Personalentwicklung die Überzeugung, dass beim professionellen Personal Coaching verschiedene Wege zum Ziel führen können. Wir heben daher für Sie den Deckel der „Black Box“ unserer Branche auf dieser Webseite ein wenig an und beleuchten einige wichtige Fragen:

Eine aufwendige Maßnahme wie Personal Coaching macht aus unserer langjährigen Erfahrung heraus einzig und allein dann Sinn, wenn im Vorfeld das Entwicklungsziel klar fixiert worden ist. Anlässlich eines persönlichen Gesprächs führen wir mit Ihnen daher eine professionelle Analyse Ihrer aktuellen Situation, Ihrer Eigenschaften, Fähigkeiten, Ihres Mind Sets usw. durch und helfen Ihnen Ihr Entwicklungsziel zu definieren. Dann erst erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam einen Entwicklungsplan und unterstützen Sie mit unserer langjährigen Erfahrung und exzellentem psychologischen Know How mit flexiblen Ansätzen bei dessen Erreichung.

Ihr Personal Coach bei triebwerk Personalentwicklung versteht sich dabei als „Katalysator Ihres Wandels“: triebwerk Personalentwicklung vermeidet jede subjektive Einflussnahme auf Ihre Persönlichkeit und ermöglicht Ihnen über professionelle Fragetechniken Ihre individuellen Lösungen schnell selbst zu finden und umzusetzen. Nur so können wir gewährleisten, dass Sie sich - Ihrer Persönlichkeit entsprechend - authentisch weiterentwickeln.

Wir vertreten bei triebwerk Personalentwicklung darüber hinaus die Auffassung, dass der Trainee simultan zur Coaching Maßnahme die entsprechenden Coaching Techniken erlernen kann, wenn er das wünscht. Dadurch entwickelt er neben dem eigentlichen Ziel der Maßnahme seine/ ihre emotionale Intelligenz und lernt darüber hinaus sich und andere professionell zu coachen.

Sie wollen hoch hinaus? 

Dann starten Sie mit uns durch!

mehr...