Analyse

Verhaltensbiologen wie Konrad Lorenz oder Felix v. Cube verdanken wir neben griffigen Erklärungsmodellen für Motivationsstrukturen von Individuen, Teams und Organisationen exzellente Ansätze für motivierende Führung.

Zum ersten Mal wird hier die Lust des Menschen Leistung zu erbringen von Sicherheits-/Neugierde-, Aggressions- und Bindungstrieben hergeleitet. Diese Sichtweise erklärt zunächst schlüssig die Beziehung vom externen Reiz zum internalen Antrieb, den der Mensch in einer gegebenen Situation verspürt:

So sucht er einen externen Reiz eben nicht nur auf, wenn dieser hoch ist, sondern besitzt ein „spontanes“ Triebpotential, das mal mehr - mal weniger in Erscheinung tritt und seine Motive und sein Verhalten begründet. Diese Sichtweise erlaubt es darüber hinaus eine optimale Umgebung herzustellen, in der sich Motivation beim Individuum und in der Organisation besonders stark ausprägen und dauerhaft entwickeln kann.

Wenn der Sinn von Führung darin liegt, zielgerichtetes gemeinsames Agieren herzustellen, zu entwickeln und auf Dauer zu erhalten und der Zweck darin liegt, Mitarbeiter, Teams und Organisationen erfolgreicher zu machen, dann weisen uns die oben genannten „Naturgesetze“ einen glasklaren Weg. Denn sie ermöglichen es uns zum ersten Mal Führungskultur und Führungstechnik regelmäßig synergistisch miteinander zu verzahnen.

(Unter Führungskultur verstehen wir hier die klassische Mitarbeiterführung, Motivation und Koordination des sozialen Umgangs miteinander. Unter Führungstechnik verstehen wir dabei die technische und ökonomisch-wirtschaftliche Organisation des Unternehmens bzw. der Teams.)

mehr...
 

Angebot

Wir vermitteln Ihnen und Ihren Führungskräften sehr effizient griffige Modelle aus der Verhaltensbiologie, die es Ihnen ermöglichen Motive und Verhaltensweisen Ihrer Mitarbeiter oder Teams schnell und glasklar zu analysieren. 

Sie lernen das zugrunde liegende Triebverhalten zu erkennen und geeignete, zielgerichtete und effektive Führungs-Maßnahmen abzuleiten. Das gilt sowohl für die motivierende Führung der Einzelperson als auch für das herstellen einer besonders motivationalen Atmosphäre im Team oder der Organisation.

Sie lernen die „Gesamtfitness“ ihres Teams zu steigern und zu erhalten, um einen erheblichen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Das bedeutet neben der Optimierung des gemeinsamen Agierens auch den Abbau von Leistungsbremsen in Ihrer Organisation.

Sie bekommen relevante psychologische Werkzeuge in die Hand, um eine leistungsfördernde Führungskultur synergistisch optimal mit der technischen und ökonomischen Organisation Ihres Unternehmens zu verzahnen. Wir greifen bei deren Schulung auf modernste neurobiologische und psychologische Erkenntnisse zurück und lehren ausgesprochen pragmatische Konzepte, die höchst effizient zum Ziel führen.

Unser Angebot besteht aus Modulen, die aufeinander aufbauen und ggfs. individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Jedes Modul setzt sich aus kognitiven und Verhaltenstrainings- Ansätzen zusammen und Ihr vorhandenes, marktspezifisches Know How fließt, wenn Sie das wünschen, in die Konzepte per Moderation mit ein. Die angebotenen Kommunikations- und Gesprächstechniken oder Verhaltensweisen stammen aus zahlreichen Quellen wie z.Bsp. dem Mentaltraining des Leistungssports und den Erfolgsstrategien der Neuro-Linguistischen-Programmierung oder Erkenntnissen aus der Verhaltensbiologie. Auch der Erfahrungsschatz besonders erfolgreicher Unternehmen wurde von uns für einen effizienteren Einsatz weiterentwickelt.

Wir bieten Ihnen explizit Maßnahmen an, die wir selbst jahrelang als Führungskräfte erprobt und als besonders zielführend erlebt haben. Um dabei jederzeit auf dem neuesten Stand zu bleiben übernehmen unsere Trainer regelmäßig Interims-Management-Aufgaben.

Sie haben bei triebwerk Personalentwicklung immer die Wahl:

Sie entscheiden zu jedem Zeitpunkt, welche Erfolgsstrategien wir gemeinsam erarbeiten bzw. Ihren Mitarbeitern, je nach Funktion, vermitteln sollen. Sie entscheiden, welche Attitudes, Eigenschaften und Fähigkeiten in welchem Zeitraum zu welchem Zweck gelernt werden. Sie entscheiden so über die zukünftige Leistungsbereitschaft in Ihrer Organisation.

mehr...