Analyse

Der Ansatz der Themen-Zentrierten-Interaktion basiert auf der These, dass menschliche Kommunikation in einem Spannungsfeld zwischen den Entitäten „ich“, „wir“ und „es“ stattfindet.

 

Dieses Spannungsfeld wird dementsprechend also aus unterschiedlichen Eigeninteressen bei einem Sachthema in einem gegebenen Gesamtkontext erzeugt. Ruth Cohn, der wir diesen professionellen Ansatz verdanken, vertritt die Überzeugung, dass deshalb ein Zusammenleben nur möglich sei, wenn alle Beteiligten ihre persönlichen Bedürfnisse aufeinander abstimmen und sich zu diesem Zweck regelmäßig auf das gemeinsame Thema konzentrieren. Dass die Gestaltungsmöglichkeiten eines Menschen also von dem Setting abhängen, in dem er sich gerade bewegt - dass er die Umwelt, die politischen, familiären und freundschaftlichen Strukturen bei seinen Entscheidungen und seinem daraus resultierendem Verhalten berücksichtigen sollte.

Konflikt-Management per TZI stellt demgemäß über die Frage hinaus „was will ich?“ die Fragen in den Vordergrund „wie passt mein Wunsch zu den Bedürfnissen der Anderen?“ und v.a. „auf welche Art und Weise befördert mein persönlicher Wunsch die gemeinsame Aufgabe?“

Führungskräfte sind daher mittel- und langfristig gut beraten, die jeweilige Aufgabe im Umgang mit ihren Mitarbeitern und Vorgesetzten(!) in den Mittelpunkt der Kommunikation zu stellen. Nicht nur wird dadurch zahlreichen und vielfältigen persönlichen Konflikten vorgebeugt, sondern die eigentliche Aufgabe und damit der Sinn und Zweck der Zusammenarbeit wird in den Mittelpunkt gestellt. So gestaltet die Führungskraft indirekt eine Leistungskultur im Unternehmen mit, da die eigentliche Aufgabe regelmäßig fokussiert wird und tatsächliche Leistung entsprechend höher bewertet wird.

Der Ansatz der TZI mahnt darüber hinaus aber an, die Bedürfnisse aller Beteiligten „im Auge zu behalten“ und regelmäßig für Interessensausgleich zu sorgen. Andernfalls kann ein Konflikt-Szenario entstehen, weil die Eine oder der Andere sich übergangen fühlen und entsprechende Aggressionen offen oder verdeckt ausgelebt werden. Eine in der TZI ausgebildete Führungskraft wird daher verschiedene Interessen regelmäßig transparent machen und über die Sachaufgabe bzw. gemeinsame Ziele wieder zusammenführen

 

mehr...
 

Angebot

In sehr effizienten, auf neuesten Erkenntnissen der Lernpsychologie aufgebauten Seminaren, Personal Coachings oder Trainings on the job lernen Sie professionelles Konfliktmanagement.

Von exzellenter Kommunikation, um Missverständnisse weitgehend auszuschließen, über den Abgleich individueller Werte, Einstellungen und Erfahrungen bis hin zur themenzentrierten Interaktion und Zielfusion, um Konflikte schnell und transparent zu lösen:

Wir machen Sie schnellstmöglich zum Experten.

Anlässlich eines Vorgesprächs analysieren wir dazu mit Ihnen gemeinsam Ihre individuellen Ziele, Werte und Einstellungen sowie Erfahrung mit dem Thema. So klären wir Ihren Bedarf, Ihre Wünsche und Erwartungen an uns. Dann definieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Entwicklungsziel.

Im nächsten Schritt erarbeitet das Team von triebwerk Personalentwicklung die Trainingsinhalte und Ihren individuellen Maßnahmenplan, der auf Effektivität und Effizienz Ihrer Führungstechniken abzielt.

Die Entscheidung ob das Know How über Seminare oder - falls von Ihnen bevorzugt - Personal Coaching oder Training on the job zu vermitteln ist, liegt selbstverständlich genau wie der Umfang der Maßnahme jederzeit bei Ihnen. Durch diese Vorgehensweise und den Einsatz von modernsten (lern-) psychologischen Methoden sowie sehr hoher Identifikation mit der Aufgabe stellen wir sicher, dass Ihre Erwartungen an uns in jeder Hinsicht erfüllt werden.

Ihre Investition beträgt für das ein- bis zweitägige Seminar je nach Gruppengröße und Dauer zwischen € 250,- und € 500,- pro Teilnehmer.

mehr...